Hallo sagen!

backlight! GmbHKonzert- & Tourneemanagement

Lindenallee 58 / Hinterhof20259 Hamburg

+49 40 228523730info@backlight.hamburg

#bebeethoven

Abschlussfestival des Stipendiat:innen-Programms von PODIUM Esslingen anlässlich des Beethoven-Jubiläums 2020.

Deutschland, Baden-Wuerttemberg, Esslingen, oeffentliche Generalprobe des Stegreif Orchester am 5. Oktober 2020 im Neckar-Forum in Esslingen, 05.10.2020 (c) 2020 Christoph Pueschner / Zeitenspiegel

Allgemein

„Was ist das musikalisch Radikale im 21. Jahrhundert? Wie wird komponiert? Wie interagieren Musik und neue Technologien?“

Im Rahmen des Projekts #bebeethoven haben sich zwölf junge Künstler*innen drei Jahre lang mit diesen Fragen auseinander gesetzt

– und wir waren dabei!

ToDo

PODIUM Esslingen hatte uns für die Produktionsleitung einiger Showcases sowie des Abschlussfestivals von #bebeethoven in Berlin, Hamburg, Esslingen und Bonn ins Boot geholt. Die Herausforderung bestand vor allem darin, dass die 12 Projekte in ihren Anforderungen nicht nur grundverschieden waren, sondern in ihrem Charakter alle prozessorientiert. Bis zum Schluss befanden wir uns in einer 3 jährigen Phase des Ausprobierens, die nie vollständig abgeschlossen war. Dadurch unterlag die Produktion vor Ort einem ständigen Wandel, was eine bestmögliche Vorbereitung, höchste Flexibilität aller Beteiligten und hohes Budgetbewusstsein erforderte.

Umsetzung

Von der Beschaffung und Transport der Instrumente, Künstlerbetreuung und Koordination, vollständige Zeit- und Probenplanung der Showcases und Festivals, Koordination der externen Häuser und Gewerke, Probenbetreuung, Durchführung der Konzerte und Performances, Erstellung eines Corona-konformen Hygieneschutzkonzeptes, bis hin zu Reise- und Hotellogistik konnten wir hierbei alles abdecken.
Wir sagen vielen Dank an alle Beteiligten, trotz Maske hatten wir eine tolle Zeit mit euch!

Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Bonn, das Konzert „Alexander Schubert: Instrumental Convergence“ am 22. Oktober 2020 im Forum der Bundeskunsthalle, 22.10.2020 (c) 2020 Christoph Pueschner / Zeitenspiegel
Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Bonn, das Konzert „Alexander Schubert: Instrumental Convergence“ am 22. Oktober 2020 im Forum der Bundeskunsthalle, 22.10.2020 (c) 2020 Christoph Pueschner / Zeitenspiegel

BTHVN2020

250 Jahre Ludwig van Beethoven

Hätte, ja hätte es Corona nicht gegeben, … Aber lassen wir das…!

Knapp drei Monate nach der feierlichen Eröffnung des Jubiläumsjahres mussten viele der geplanten Veranstaltungen ersatzlos gestrichen werden. Gemeinsam mit der und für die BTHVN2020 Jubiläumsgesellschaft konnten wir dennoch eine Reihe von Konzerten durchführen. Unter anderen Voraussetzungen, aber in Zeiten wie diesen ist Kreativität gefragt.

Stattfinden konnten:

  • Festakt zur Eröffnung des Jubiläumsjahres, 16.12.2019
  • London Symphony Orchestra, 22.02.2020
  • Tag der Deutschen Einheit, 03.10.2020
  • Festkonzert West-Eastern Divan Orchestra, 17.12.2020
  • TV-Produktion WDR & ARTE, 06.06.2021
  • Europäische Kulturpreisgala, 28.08.2021
  • diverse Streaming-Konzerte aus der Bonner Oper

Als Produktionsleitung waren wir bei allen Veranstaltungen als koordinatorische Schnittstelle zwischen den ausführenden Gewerken und den Spielstätten Theater Bonn und Universität Bonn verantwortlich.

Jubiläumskonzert 17.12.2020

Rathausmarkt Open Air

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Rathausmarkt Open Air 2019

Allgemein

Das Philharmonische Staatsorchester ist Hamburgs größtes und ältestes Orchester und blickt zurück auf einen langen musikalischen Werdegang. Seit 2015 ist Kent Nagano Generalmusikdirektor sowie Chefdirigent des Philharmonischen Staatsorchesters und der Staatsoper Hamburg. Zu seinem Amtsantritt initiierte Nagano mit der „Philharmonischen Akademie“ ein neues Projekt, das den Auftakt zur jeweils neuen Opern- und Konzertsaison bildet und neben besonderen Spielorten auch ein großes Open-Air-Konzert auf dem Hamburger Rathausmarkt umfasst – umsonst und draußen – ein Konzert für die Bürger und Gäste der Stadt, gespielt vom Orchester der Hansestadt Hamburg.

ToDo

Anfang 2017 trat das PSOHH an uns heran, um die Projekt- und Produktionsleitung für die erste Philharmonische Akademie zu übernehmen. Als zentraler Spielort wurde das Planetarium Hamburg gewählt, das Anfang September 2017 sowohl in der Rotunde, als auch im Kuppelsaal mit unterschiedlichen Konzertformaten bespielt wurde. Im Folgejahr wurde das Konzept adaptiert und mitten in das Herz Hamburgs verlegt: Ende August 2018 sollte das erste Open Air-Konzert des Staatsorchesters auf dem Hamburger Rathausmarkt stattfinden. Ergänzt durch die kammermusikalischen Akademiekonzerte im Festsaal war das Rathaus für ein Wochenende fest in musikalischer Hand. Die dritte Auflage im Sommer 2019 konzentrierte sich dann ganz auf das Open Air-Konzert, wiederum auf dem Rathausmarkt. Runde vier im August 2021 war durch die Corona-Pandemie mit zusätzlichen Herausforderungen gespickt.

Umsetzung

Wir übernahmen von Beginn an die Kommunikation und Koordinierung zwischen allen beteiligten Gewerken, Budgetplanung und Ausschreibung für externe Dienstleistungen sowie die Produktionsleitung und Inspizienz an den Proben- und Konzerttagen. Im Vorfeld des Konzerts lag die Konzeption der Veranstaltung, das Antragsverfahren und die Abstimmung mit dem Bezirksamt, sowie Feuerwehr und Polizei in unseren Händen. Die Planung des Geländes, der kompletten Infrastruktur und der nötigen technischen Ausstattung wurde teils in enger Zusammenarbeit mit lokalen Partnern umgesetzt. Ein Hauptaugenmerk lag auf der Optimierung der Akustik für das Publikum, die federführend von Farao Classics aus München geplant wurde. Ausgehend von der Schaffung eines virtuellen Konzertsaals auf der Open Air-Bühne mit optimalen Bedingungen für das Orchester und einem auf den Rathausmarkt abgestimmten Beschallungskonzepts wurden die unmittelbaren Auswirkungen auf Bühnenbau, Geländeplanung und Zeitabläufe durch uns umgesetzt und koordiniert. Die Planungsphase umfasste ca. 9 Monate, die in den Produktionszeitraum von 8 Tagen Ende August 2019 mündete. Nach einem Jahr Pause konnten wir im August 2021 unter verschärften Produktions- und Hygienebedingungen endlich wieder vier Konzerte an zwei Tagen veranstalten.

Hardfacts

  • Zuschauer 2018: ca. 3.500
    Zuschauer 2019: über 10.000 
  • Zuschauer 2021: 4.000
  • Fläche der Zeltstadt Backstagebereich 2019: 386 qm
  • Anzahl der 2018 im Crew-Catering verzehrten Franzbrötchen: 265
Rathausmarkt Open Air / Backstagebereich
Ruhe vor dem Sturm

Beethovenfest Bonn